Copyright sky1.homepage.t-online.de


Helle Nebensonne über Wittstock am 25.02.1995 gegen 15MEZ (f=29mm). Die mittelhohen Schäfchenwolken befanden sich etwa gut 3500m über Grund (Radiosondenaufstieg). Die Nebensonne entstand allerdings durch Lichtbrechung in den Eisteilchen der höheren Cirrusbewölkung.

Nebensonnen liegen in gleicher Höhe mit der Sonne und können sehr farbintensiv sein. Der Winkelabstand zur Sonne kann unterschiedlich sein. Laut "Internationaler Wolkenatlas 2. Auflage DWD 1990": >>Bei einer Sonnenhöhe von 50° besitzen die Nebensonnen einen Abstand von 32°. Befindet sich die Sonne in Horizontnähe, liegen die Nebensonnen auf dem 22°-Ring. Das spektrale Rot dieser Erscheinung liegt auf der der Sonne zugewandten Seite.